Blog

flatjackZ – ‘ecriture automatique’ + Rattenschwanz.

[english version available…]

Sprechen wir über das Bewusste in der künstlerischen Gestaltung dann, denke ich, ist die Metapher eines Schwarms von Bewusstseinsformen die in einem Neben-/Miteinander wirken ohne letzte autorische Instanz, produktiver als die herkömmliche strikte Aufteilung in bewusst/unbewusst.

flatjackZ – Detail 1

Die Skribbles aus denen flatjackZ […am besten wohl als ein große Zeichnungscollage beschrieben] zum großen Teil besteht (neben einigen wenigen ausgearbeiteten Motiven/Fundstücken) und die die Arbeiten dieser Serie prägen, entstehen in so einem ‘Nebeneinander’. Z.B dann, wenn gerade nicht ‘hingeschaut’ wird. Während eines Telefongespräches hingekritzelt, häufig noch unter Notizenmüll begraben, sind diese Kritzeleien das Hintergrundrauschen, welches das trivialmondäne Signal überlagert.
Das ist ähnlich interessant, wie sich selbst auf einem Foto zu entdecken, das aufgenommen wurde, ohne dass wir es bemerkt hätten. Man ist sich selbst aspektweise fremd. Ein ähnlicher Verfemdungs-Effekt tritt in den flatjackZ Grafiken durch die Montage und automatische Rekombination der einzelnen Bildelemente in der Bildfläche auf, die durch eine Software-App gleichen Namens realisiert wird.

flatjackZ – Detail 2

Die flatjackZ App ist eine im Laufe der letzten Jahre auf Basis von JQuery und CodeIgniter entwickelte, browserbasierte Applikation, die es ermöglicht, auf einer beliebig großen (und im späteren Verlauf auch beliebig zu vergrößernden) Medienfläche eine unbegrenzte Zahl von Bild-Dateien oder Textinhalten interaktive zu platzieren. Die Platzierung diverser Inhalte erfolgt frei, ohne Gitterkonstruktionen. Bild und Text können sowohl neben, als auch übereinander abgelegt werden. Die hochgeladenen Dateien oder Texteingaben werden nebst Beschreibung + Suchbegriffen in einer Datenbank erfasst und können damit per Search/Suche direkt ‚angelaufen‘ werden. Dies ist hilfreich, da die auf dem Monitor sichtbare Medienfläche immer nur einen kleinen Ausschnitt der Gesamtfläche abbildet. Ein gegebener Ausschnitt lässt sich allerdings per ‚dragging‘ (bei gedrückter Maustaste) in jede Richtung ‚ziehen‘ und auf diese Weise neu bestimmen. So werden auch Inhalte außerhalb des Browserfensters zugänglich. Die Medienfläche wurde so implementiert, dass vertikale und horizontale Kanten nahtlos aneinander anschließen, man also den Bildauschnitt beliebig lange in jede beliebige Richtung verlegen könnte, ohne jemals an eine Darstellungsgrenze zu gelangen.

flatjackZ – link to Gallery

In einer Weiterentwicklung ist auch eine randomisierte Anordnung der Inhalte codiert, die bei entsprechender Konfiguration die ursprüngliche Komposition der Bildelemente auflöst und dynamisch neue Ansichten und zufällige Strukturen aufbaut. Viele Vorlagen für die flatjackZ-Grafiken wurden auf diese Weise erzeugt.

FlatjackZ ist im Wesentlichen ein digitales Projekt, das sich auf der Bildschirmfläche eines Monitors darstellt. Größenangaben sind aus diesem Grund unterblieben. Einzelne Motivgruppen sind jedoch auch Vorlage für großformatige bildnerische Arbeiten.

REF

Comments

Leave a Reply